Im Detail

19.07.2018 Donnerstag Suchdrohne in Dienst gestellt

Die Wasserrettungsstation der DLRG Ortgruppe Prerow e.V. setzt seit der vergangenen Woche eine Drohne zur Personensuche im Wasser und am Strand ein. Ziel der technischen Neuerung ist es ist es, die Zeit bis zum Auffinden eines vermissten Schwimmers im Wasser zu verkürzen, so Christian Hoschek Leiter Einsatz der Ortsgruppe Prerow. Denn gerade bei Ertrinkungsunfällen, bei denen Personen im Wasser vermisst werden zählt jede Sekunde.

Darüber hinaus sollen Erkenntnisse für den Einsatz von Drohnen im zentralen Wasserrettungsdienst gewonnen werden. Der Einsatz erfolgt daher in enger Abstimmung mit der Projektgruppe UAV des Bundesverbandes.

Die Drohne wird von besonders geschulten und ausgebildeten Einsatzkräften geflogen. Dabei besteht das Team immer aus 2 Personen. Dem Piloten und dem sogenannten Operator der die Bilder auswertet und direkt an die Einsatzleitung weiterleitet.
So können zum Beispiel Rettungsboote mit Tauchern gezielt eingesetzt und geleitet werden.

Die Drohne kann dabei bis zu 60km/h schnell fliegen und ist somit sehr schnell an der Unglücksstelle zur Informationsgewinnung vor Ort.
Die hochauflösenden Bilder werden dabei direkt Live übertragen und nicht aufgezeichnet.
Der Daten- und Personenschutz ist dabei ständig in unserem Fokus und uns ein sehr wichtiges Anliegen, so Christian Hoschek.

Wenn Sie weitere Fragen zum Einsatz und Drohnenprojekt haben, dann stehen wir Ihnen gerne unter info@prerow.dlrg.de als Ansprechpartner zur Verfügung.

Von: Webmaster

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Webmaster:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden